LeafLess Sphynx Cats

die sphynx


-Wir züchten nach deutschem Tierschutzgesetz-
-Wie es das hessische TSchG §11b vorschreibt, verfügen unsere Katzen über Tasthaare-




Die Sphynx ist eine mittelgroße,für ihre Größe überraschend schwere Katze.
Sie hat einen Keil-förmigen Kopf mit sehr hervorstehendes Wangenknochen. Eine stark abgerundete Schnauze mit kräftigem Kinn.
Sehr dominant sind die großen, sehr breit angesetzten und offen-wirkenden Ohren und die
leicht schräg gestellten, großen, zitronenförmingen Augen.
Der Körper erscheint mittellang, hart und nicht zu fein.
Ein voll-gerundeter Bauch gehört ebenfalls zum Erschnungsbild der Sphynx.
Der Knochenbau ist stark, kräftig und muskulös,weiterhin steht sie auf höheren Hinter-als Vorderbeinen.
Der Schwanz der Sphynx ist schlank, breit am Ansatz und weißt des öteren eine "Löwenquaste" an der Spitze auf.

Die Haut der Sphynx erscheint haarlos, kann aber mit einem leichten und
kurzem Haarflaum bedeckt sein, besonders an Pfoten, Schwanz, den Rückseiten der Ohren und auf
 dem Nasenrücken sowie in Teilen des Gesichts.
Hautfalten sind besonders rum um die Schnauze, zwischen den Ohren und umdie Schultern wünschenswert.



    




Die Sphynx ist eine überaus freundliche Katze. Sie ist unglaublich menschenbezogen und sucht stets die Nähe ihrer Bezugsperson. Sie ist in ihrem Wesen sehr beharrlich und fordert ihre Aufmerksamkeit regelmäßig ein. 
Gerne klettert sie auf die Schultern ihrer Menshen und schmiegt sich dort gerne Stunden lang an ihn. Jeder Schlafplatz ist ihr recht, solange er nur auf- oder zumidest in der Nähe ihrer Bezugsperson ist. Ein Ebenfalls beliebter Platz ist unter dem Shirt/Pullover oder mit unter der Bettdecke. Streicheleinheiten fordert die Sphynx dabei selbstverständlich jederzeit ,gerne lautstark, ein. Hat sie ihren Willen erreicht und ihren Menschen erfolgreich zum Streicheln und Kraulen animiert, schnurrt sie dabei laut und zufrieden.

Wer denkt die Sphynx sei also eine "Couch Potato" liegt damit aber absolut falsch.
Eben so schnell wie Sphynx zufrieden auf dem Schoß ihres Besitzers geschmust hat, genauso fix ist sie wieder auf den Beinen und sucht Mittel und Wege zu spielen und unterhalten zu werden. Permanenter Kontakt zu Artgenossen ist dabei ABSOLUT zu empfehen. Die Sphynx ist keine Einzelkatze und sollte immerm, wie alle anseren Katzenrassen, einen Artgenossen zur Gesellschaft haben. Dieser muss nicht ebenfalls nackt sein. Aber die Charaktereigenschaften des "Katzen Kumpels" sollten in jedem Fall eben so furchtlos, offen und forsch sein wie die der Sphynx.


   


   


  




Auch wenn die Sphynx kein vergleichbares Fell wie andere Katzenrassen hat, benötigt sie dennoch regemäßige Pflege. Die Haut der Sphynx entwickelt mit der Zeit eine Art Sebum-Fettfilm der die Sphynx früher ( nach einigen Tagen) oder später (nach mehreren Monaten) schmutzig erscheinen lässt.
Dies wird man beim regelmäßigen streicheln und händeln seiner Sphynx feststellen. 
Regelmäßiges Baden, welches dem "Rückfettungs-Rhytmus" der induviduellen Sphynx angepasst ist, (bei Spyhnx X nach 5-10 Tagen- bei Sphynx Y nach 3-6 Monaten) verschafft Abhilfe.
Dies sollte mit viel Ruhe und Gedult sowie einem spezielllen Katzen-Shampoo mit angepasstem pH-Wert durchgeführt werden.
Beim Baden gilt das Motto: "soviel wie nötig, so wenig wie möglich!"
Zu häufiges baden oder Verwendung ungeeigneter Shampoo's kann den Säureschutzmantel der Haut dauerhaft schädigen und kann im schlimmsten Fall zu Allergien und Hautauschlägen/ Hautirritationen führen. 

Auch Ohren, Augen und Krallen der Sphynx sollten regelmäßig Aufmerksamkeit gewidmet werden.
Ohren können mit Feuchttüchern und Wattepads(/Stäbchen mit Vorsicht!!) gereinigt werden.
Augen sollten einmal in der Woche mit einem angefeuchteten Wattepad ausgewischt werden um möglichen Staub und Dreck zu entfernen.

Der o.g. Sebum-Fettfilm setzt sich auf auf den Krallen der Sphynx ab. Diesen sollte man ebenfalls regelmäßig entfernen und Krallen können bei Bedarf gekürzt werden.